04. October 2017

Aussetzung von Rückkehrförderung in die Region Kurdistan-Irak

Nach Angaben der zivilen Luftfahrtbehörde des Iraks ist ab dem 29. September der kurdisch-irakische Luftraum bis auf Weiteres für unbestimmte Zeit gesperrt. Da somit keine sichere Rückkehr in die Region Kurdistan gewährleistet werden kann, wird eine freiwillige Rückkehr im Rahmen der IOM-Rückkehrförderungsprogramme REAG/GARP sowie StarthilfePlus in die Region Kurdistan-Irak momentan nicht unterstützt. Unter besonderen Umständen könnte eine frewillige Ausreise via Baghdad möglich sein.

Weitere Informationen können Sie der Länderseite des Iraks hier entnehmen, sowie auf der Seite des Auswärtigen Amts hier.

close