18. January 2018

Verzögerungen bei der ERIN-Unterstützung

Derzeit kommt es im Rahmen des ERIN-Programms in den folgenden Zielländern zu Verzögerungen bei der Umsetzung der Unterstützung vor Ort:

Bangladesch, Côte d’Ivoire, Iran, Nigeria, Senegal, Somaliland, Sri Lanka und Sudan.

Anträge für diese Länder werden jedoch weiterhin entgegengenommen. Neue Entwicklungen werden in der Rubrik Neuigkeiten bekanntgegeben.

Absender: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

close